Anzeige
Anzeige
Die neue ALEXA 35 im Überblick

ARRI ALEXA 35: Große Leistung, kleines Gehäuse

Mit der ALEXA 35 bringt ARRI eine Kamera auf den Markt, die mit dem ersten neuen ARRI-Sensor seit 12 Jahren ausgestattet ist. Das bedeutet neue Technologien und neue Möglichkeiten bei der Bildgestaltung. Wir werfen einen Blick darauf, was die neue ALEXA 35 kann.

Freigestelltes Bild einer ARRI ALEXA 35 mit Peripherie
Foto: ARRI

Die neue ARRI ALEXA 35 ist eine 4K-Super-35-Kamera, die als Herzstück über den ersten neue Sensor von ARRI seit zwölf Jahren verfügt. Dieser liefert einen um 2,5 Blendenstufen größeren Dynamikumfang, eine verbesserte Low-Light-Performance und eine sattere Farbwiedergabe. Eine REVEAL getaufte neue Color Science ist speziell auf den neuen Sensor abgestimmt und kann so seine Bildqualität voll ausnutzen. Eine weitere Innovation, ARRI TEXTURES, soll es möglich machen, während des Dreh sunterschiedliche, voreingestellte Texturen aus einem Menü zu wählen, was beim Einfluss auf die Bildgestaltung ein wenig an die Wahl des Filmmaterials in analogen Zeiten erinnert. Eine einfache Bedienung, robuste Bauweise, neues Zubehör und ein neues mechanisches Unterstützungssystem sind, so ARRI, weitere Pluspunkte der neuen ALEXA-35-Plattform.

Mehr Dynamikumfang, Kontrast und Empfindlichkeit

Die ALEXA 35 verfügt über einen Dynamikumfang von 17 Blendenstufen und damit laut Hersteller mehr als jede andere digitale Kinokamera. Sie bietet 1,5 Blendenstufen mehr in den hellen sowie eine Blendenstufe mehr in den dunklen Bereichen als frühere ALEXA-Kameras. Die Streulichtunterdrückung in der Kamera und in den Objektivmounts soll dafür sorgen, dass der volle Kontrastumfang und Charakter jedes Objektivs vom Sensor erfasst werden. Der erweiterte Dynamikumfang und die Streulichtunterdrückung erleichtern den Umgang mit allen Lichtverhältnissen am Set, erhöhen die Flexibilität in der Postproduktion und bieten eine qualitativ hochwertige Quelle für HDR-Projekte.

Mit geringem Rauschen und ISO-Einstellungen von 160 bis 6.400 ASA kann die ALEXA 35 als sehr lichtempfindliche Kamera gelten. Der optionale Enhanced Sensitivity Mode lässt sich auf Einstellungen zwischen 2.560 und 6.400 angewenden, so dass ein noch saubereres Bild bei wenig Licht entsteht. Diese hohe Empfindlichkeit kombiniert mit dem größeren Dynamikumfang und der Streulichtunterdrückung erlaubt es der ALEXA 35, auch feine Nuancen von Licht und Schatten in mehr Situationen denn je aufzuzeichnen.

REVEAL Color Science

Bei der Entwicklung der ALEXA 35 hat ARRI sich intensiv mit Kameraleuten ausgetauscht und eine gründliche Analyse von Bildern durchgeführt. Die Erkenntnisse hieraus führten zu signifikanten Verbesserungen der Bildqualität und einem schnelleren, einfacheren Workflow bei der neuen Kamera. REVEAL Color Science ist hierbei der Oberbegriff für eine Reihe von neuen Bildverarbeitungsschritten, die von der ALEXA 35 intern genutzt werden und auch in etablierten Postproduktions-Tools von Drittanbietern für die ARRIRAW-Verarbeitung zur Verfügung stehen. Dazu gehören ein verbesserter Debayering-Algorithmus für ein saubereres Compositing, eine neue Farb-Engine für eine präzisere Farbwiedergabe, ein neuer Farbraum für eine schnellere Farbkorrektur, neues LogC4-Encoding für den größeren Dynamikumfang und neue LogC4-LUTs  für eine verbesserte Farbtreue.

REVEAL Color Science ist darüber hinaus auch abwärtskompatibel. So können mit ALEXA-LF- und Mini-LF-Kameras aufgenommene ARRIRAW-Bilder mit REVEAL Color Science verarbeitet werden – inklusive vieler Verbesserungen, die damit möglich sind. Das erlaubt es,  die ALEXA 35 mit den Large-Format-Kameras von ARRI am Set zu kombinieren und auch in der Postproduktion LogC4-LUTs gemeinsam zu nutzen.

Die Rückseite einer ARRI ALEXA 35
Die Rückseite der ALEXA 35 bietet zusätzliche Gleichstrom-Anschlüsse und SDI-Ports. (Foto: ARRI)

Kreative Kontrolle

ARRI Textures ist ein neues Feature, das es Filmschaffenden ermöglicht, die Art und Weise, wie die Kamera Bilder aufnimmt, wenn gewünscht grundlegend zu verändern. Bisher waren die ALEXA-Kameras mit einer Standardtextur vorprogrammiert, welche die Menge und den Charakter der Körnung im Bild sowie die Stärke des Kontrasts bei verschiedenen Detailstufen bestimmte. Die ALEXA 35 bietet zum ersten Mal die Möglichkeit, aus einem Menü voreingestellte Texturen zu wählen, ähnlich wie seinerzeit bei der Auswahl eines Filmmaterials.

Bedienung und Zubehör

Die ALEXA 35 ist die bisher kleinste, komplett ausgestattete Produktionskamera von ARRI bisher. Sie vereint die Funktionen und die Verarbeitungsleistung  der größeren ALEXA-Schwesterkameras im Gehäuse einer ALEXA Mini. Kameraleute sollten daher intuitiv mit der Menüstruktur der Kamera, der Unterstützung von 1-TB- und 2-TB-Codex-Compact-Drives sowie dem MVF-2-Sucher, jetzt mit HDR, zurechtkommen. Die schnelle und einfache Bedienung wird durch ein zusätzliches Display auf der linken Assistenten-Seite, Advanced Color Match, Pre-Recording-Funktionen sowie Verbesserungen bei der Nutzerfreundlichkeit wie etwa zusätzliche Tasten gewährleistet. Insgesamt 19 Aufnahmeformate mit effizientem, kamerainternem Down-Sampling und anamorphotischem De-Squeezing ermöglichen die Optimierung von Produktionen hinsichtlich Datenrate, Auflösung und anderer Parameter auf die jeweils individuellen Anforderungen. Mixed-Reality- und virtuelle Produktionen profitieren von der Fähigkeit der Kamera, Objektiv-Metadaten in allen gängigen Standards aufzuzeichnen und Echtzeit-Streaming-Metadaten an ARRIs Live- Link-Metadata-Plug-in für die Unreal Engine auszugeben.

ARRI hat darüber hinaus eine neue Reihe von Zubehör für die ALEXA 35 entwickelt, das die Möglichkeiten der Kamera erweitert und für maximale Geschwindigkeit und Vielseitigkeit am Set sorgt. Das eng integrierte elektronische Zubehör bietet zusätzliche Stromausgänge und erweiterte Audiofunktionen. Ein komplettes neues Set an mechanischem Zubehör bietet flexible Optionen für jede erdenkliche Aufnahmesituation und lässt sich schnell und einfach von einem kleinen und leichten Setup bis hin zu einer vollwertigen Produktionskonfiguration skalieren.

Temperaturbeständig, spritzwasser- und staubgeschützt und mit Blick auf künftige Hardware- und Software-Updates konzipiert, bietet die ALEXA 35, so sagt ARRI, einen robusten und zuverlässigen Service am Set, einen langen Produktlebenszyklus und eine große Investitionssicherheit. [15233]

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.