Anzeige
Anzeige
TV-Live-Produktion des G7-Gipfels mit Berliner Modell

Neuer Download: Broadcast-Challenge in Alpenidylle

Schloss Elmau bei Garmisch-Partenkirchen war in diesem Jahr nach 2015 erneut Tagungsort des G7-Gipfels. Die TV-Produktion des World Feeds und der nationalen Programme wurde nach dem Berliner Modell durchgeführt. Wie die Gipfeltage aus produktionstechnischer Sicht verliefen und was dabei die besonderen Herausforderungen waren, hat sich Bernhard Herrmann für uns vor Ort angeschaut. Hier gibt es nun den erweiterten Artikel zum Download!

PDF Cover des Downloads "Broadcast-Challenge in Alpenidylle"

Der G7-Gipfel 2022 in Schloss Elmau mit dem Internationalen Medienzentrum in Garmisch-Partenkirchen begann und endete aus meteorologischer Sicht mit Gewitter, Hagel und Regen, doch die beiden Gipfeltage fanden bei sommerlicher Hitze, Sonnenschein und blauem Himmel vor dem Alpenpanorama statt. Aufgrund der sicherheitsrelevanten, protokollarischen und räumlichen Einschränkungen hatten sich die öffentlich- rechtlichen Rundfunkanstalten und die privaten TV-Sender Deutschlands im Vorfeld darauf geeinigt, im Zuge des sogenannten Berliner Modells gemeinsam ein Weltbild für alle Bildtermine und zu erstellen.

Für die Produktionsorte am Schloss Elmau war der BR für die ARD und für das benachbarte Briefing Center der Nachrichtensender Welt verantwortlich. Das ZDF betrieb den TV-Compound am Internationalen Medienzentrum IMC. Den Flughafen München deckten RTL und ntv ab. Die Deutsche Welle und Phoenix stellten SNGs und EB-Teams als Bereitschaft für unvorhersehbare Ereignisse und für das Partnerprogramm.

Dabei wurden zwei unterschiedliche Feeds bereitgestellt. Das Weltbild 1 als Clean Feed durfte ausschließlich für die klassische Fernsehausstrahlung kostenfrei verwendet werden. Für TV-Agenturen galt ein Embargo für den deutschsprachigen Raum, ebenso für nachgelagerte Vermarktung. Das Weltbild 1 durfte nicht online genutzt werden, außer bei einer entsprechenden Kostenbeteiligung an das Berliner Modell. Das Weltbild 2 stand für die Online-Nutzung kostenfrei und zeitgleich zur Verfügung, wobei ein Wasserzeichen auf die Urheberschaft des Berliner Modells verwies. [15244]

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.