Anzeige
Anzeige
Produkt: Film & TV Kamera 12.2020
Film & TV Kamera 12.2020
DoP Tim Kuhn +++ Canon C500 Mk II +++ Gimbals +++ Deutscher Kamerapreis +++ DoP Kristian Leschner
DoP Börres Weiffenbach dreht Doku-Essay „Wer wir waren“

Free Download: Erzählen, nicht dokumentieren

Regisseur Marc Bauder und DoP Börres Weiffenbach haben schon zahlreiche Dokumentar- und Spielfilme miteinander gedreht. Mit „Wer wir waren” begeben sie sich in das Genre des Essayfilms. Ausgehend von Roger Willemsens Zukunftsessay von 2015 sinnieren sechs Protagonisten über den Einfluss des Menschen auf diese Welt. Weiffenbach verriet uns in unserem Heft 11.2020, wie er die packenden Bilder schuf. Hier gibt es nun den kompletten Artikel zum kostenlosen Download!

Wenn einen die Realität einholt, ist das häufig ein unangenehmes Gefühl. Vor ein paar Jahren begann Regisseur Marc Bauder, für sein neues Projekt zu recherchieren, das sich mit der Verantwortung der Menschen für ihren Planeten auseinandersetzt. Damals konnte er nicht wissen, dass der Film in einem Jahr auf Festivaltournee geht, in dem eine weltweite Pandemie eben diese Menschheit auf – zumindest in jüngster Zeit – nicht dagewesene Weise heimsucht.

Der Ausgangspunkt für Bauder waren die Vorführungen seines preisgekrönten Dokumentarfilms „Master of the Universe“, der mit minimalistischen Mitteln die Bankenkrise und deren zugrunde liegende Struktur im Finanzwesen aus der Sicht eines Insiders Revue passieren lässt. „Nach den Screenings haben die Zuschauer immer auf ,die‘ gezeigt und haben nicht verstanden, dass hinter ,denen‘ auch ein ,wir‘ steht. Dass wir diese Produkte nachfragen, dass wir tolle Zinsen haben wollen“, erinnert sich Marc Bauder. „Ich habe einen Weg gesucht, wie ich eine Brücke zwischen ,denen‘ und ,uns‘ bauen und gleichzeitig zeigen kann, dass diese Fragen und alle Themen unserer Zeit etwas miteinander zu tun haben.“ Bauder war bereits auf der Suche nach Protagonisten und einer Erzählperspektive, als er auf Roger Willemsens Zukunftsessay „Wer wir waren“ stieß. Dieser bildete fortan den thematischen Unterbau des Dokumentarfilms und leiht ihm in letzter Konsequenz auch den Titel.

Früh in Bauders Vorhaben eingeweiht war sein Kameramann und Mitstreiter Börres Weiffenbach. Mit Marc Bauder arbeitet der Kameramann seit über 17 Jahren bei zahlreichen Spiel- und Dokumentarfilmprojekten zusammen und hatte als DoP bereits „Master of the Universe“ und dessen inoffiziellen Spielfilm-Nachfolger „Dead Man Working“ verantwortet. [13656]


Hier können Sie den Artikel “Erzählen, nicht dokumentieren” aus unserer Ausgabe 11.2020 kostenlos herunterladen!


 

Produkt: FILM & TV KAMERA 04/2019 Digital
FILM & TV KAMERA 04/2019 Digital
Festival: 69. Berlinale+++Interview: DoP Matthew Libatique+++LED-Licht: Neues und Spezielles+++Test: Kinefinity MAVO LF
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.