Anzeige
Anzeige

NAB 2022: Sony bringt Mikrofonempfänger URX-P41D auf den Markt

Sony zeigt auf der NAB Show 2022 den neuen tragbaren Zweikanal-Receiver URX-P41D, der den Multi-Interface-Schuh mit Digital Audio Interface unterstützt. Der URX-P41D verfügt darüber hinaus über alle wichtigen Funktionen der UWP-D-Serie der vierten Generation.

Sony URX-41D mit Zubehör

Sony hat auf der NAB 2022 den neuen portablen Zweikanal-Receiver URX-P41D vorgestellt, der über die wesentlichen Funktionen der vierten Generation der UWP-D-Serie verfügt, wie etwa verbesserte Klangqualität durch digitale Audioverarbeitung, NFC-Synchronisierung für eine schnelle und einfache Einrichtung vom Empfänger zum Sender und Funktionen wie Auto Gain -Modus und Ausgangspegelsteuerung. Außerdem ist der Empfänger kompatibel mit dem Multi-Interface-Schuh mit Digital Audio Interface. Als Teil der UWP-D-Serie funktioniert der URX-P41D mit allen UWP-D-Sendern und ist dabei auch abwärtskompatibel mit früheren Generationen. Der URX-P41D wird als eigenständiger Empfänger und als Teil eines neuen Kits UWP-D27 erhältlich sein, das zusätzlich zwei UTX-B40 Taschensender enthalten wird. Ein externe Mikrofoneingang für ein zusätzliches kabelgebundenes Mikrofon erweitert die Optionen bei der  Tonaufnahme. Eine Dreikanal-Audioaufnahme ist möglich, wenn ein Lavalier-Mikrofon von Sony über den externen Mikrofoneingang verwendet wird. Darüber hinaus ist bei Verwendung eines Stereomikrofons über den externen Mikrofoneingang auch eine Vierkanal-Audioaufnahme möglich. Die „NFC SYNC“-Funktion bietet eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit: Sie wurde für eine einfache und schnelle Frequenzeinstellung entwickelt. Wenn man die NFC SYNC-Taste am Empfänger einige Sekunden lang gedrückt hält, scannt der Empfänger automatisch die entsprechende Frequenz. Danach genügt es, den Empfänger mit dem Sender zu berühren, um den Kanal zu synchronisieren.

Der URX-P41D und der UWP-D27 sind ab sofort verfügbar. Zum Preis gibt es aktuell keine Angaben.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.