Anzeige
Anzeige

NAB 2022: Lawo stellt SDI/IP-Gateway Edge vor

Auf der NAB Show 2022 zeigt der deutsche IP-Broadcast-Hersteller Lawo seine neue IP-Videoprocessing-Plattform. Das Gerät hat den Namen Edge bekommen, passt in zwei Rack-Höheneinheiten und bietet Platz für bis zu vier 25/100-GbE-Processing-Blades und  Rear-I/O-Plates.

Lago Edge

Die neue IP-Videoprocessing-Plattform Edge von Lawo bietet laut Hersteller eine hyperdichte SDI/IP-Konvertierung. Jede Rear-I/O-Plate bietet 48 HD-BNC-Anschlüsse für SD/HD/3G/UHD-SDI-Schnittstellen, was bis zu 192 SDI/IP-Konvertierungen auf lediglich zwei Rack-Höheneinheiten möglich macht. Dabei bietet Edge volle Unterstützung für die SMPTE ST2110-Standardsuite mit integrierter ST2022-7-Redundanz, die nicht nur eine fortschrittliche essenzbasierte Handhabung erlaubt, sondern auch ein nahtloses Protection Switching von Audio-, Video- und Zusatzdatenströmen sowohl in lokalen als auch in Wide-Area-Netzwerken garantiert. Darüber hinaus soll die softwarelizenzierbare Infrastruktur von Edge maximale OPEX-Flexibilität für ein hardwarebasiertes Tool gewährleisten, so dass jedes Edge-Blade in einer Vielzahl von Szenarien verwendet werden kann. Zusätzlich zur Basislizenz für den Einsatz von 16 BNC-Anschlüssen gibt es Optionen zum Freischalten zusätzlicher I/O-Ports bis zu allen 48 BNC-Anschlüssen. Zusätzliche Feature-Lizenzen sind für Input Frame Synchronizer, 100-GbE-Port-Aktivierung und 3G-UHD-Gearboxing verfügbar, einschließlich Lawos „UHD Link Rotate“-Funktion. Diese Funktion mischt automatisch die Zweige einer vieradrigen 3G-SDI-Verbindung, deren Kabel in der falschen Reihenfolge angeschlossen wurden. Für den einfachen Drop-in-SDI-Router-Ersatz sind All-in-Edge-Bundles für Matrixkapazitäten von 288 x 288, 576 x 576 und 1152 x 1152 erhältlich.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.