Anzeige
Anzeige

Film & TV Kamera 6.2022: Das neue Heft ist da!

Cover der Ausgabe 6.2022 von Film & TV KameraLiebe Film- & Medienschaffende,

das Miteinander kommt allmählich wieder in Schwung. Die BSC Expo in London und die NAB Show in Las Vegas waren im April die ersten großen Branchentreffs, die halbwegs wie gewohnt über die Bühne gehen konnten. Halbwegs unter anderem deshalb, weil die Besucherzahlen der langen Corona-Unterbrechung wegen noch längst nicht wieder da sind, wo sie 2019 noch waren. Und trotz aller Freude über die allmähliche Rückkehr in ein einigermaßen normales Leben ist immer noch Vorsicht geboten, denn wie man hört, ist längst nicht jeder gesund von den beiden Veranstaltungen heimgekehrt.

Doch auch die Bedeutung der Messen selbst scheint einem gewissen Wandel unterworfen zu sein. Weil es eben keine Messen gab, auf der man Neuheiten präsentieren konnte, hat sich die Vorstellung von wichtigen Neuentwicklungen in der Branche von den Messeterminen entkoppelt. In Las Vegas beispielsweise gab es merklich weniger über Neuheiten zu berichten als in den Vorjahren. Trotzdem haben wir für Sie in unserem NAB-Special eine Menge spannender Technologie-Innovationen zusammengestellt, die Sie ab Seite 42 finden können.

Auch die Verleihung des 32. Deutschen Kamerapreises in seinen zehn Kategorien konnte in Präsenz und echter Begegnung stattfinden. Das Aufatmen hierüber war deutlich zu spüren, musste doch die Jurywoche Anfang Februar noch online abgehalten werden. Was die Preisträgerinnen und Preisträger angeht, hatten wir den richtigen Riecher: Markus Nestroy und Julian Krubasik, die DoPs unserer Titelgeschichte ab Seite 8, wurden für ihre Bildgestaltung beim Netflix-Original „Dig Deeper – Das Verschwinden von Birgit Meier“ mit dem Preis für die beste Kamera Dokumentation / Doku-Serie ausgezeichnet!

Ihr
Uwe Agnes
Chefredakteur

 

Ausgabe 6.2022

 

FOKUS

  • Editorial
  • Drei Fragen an … Fee Strothmann aus Berlin

AT WORK

  • Investigative Tiefe Die Dokuserie „Dig Deeper“ ist eine Mischung aus Protagonisten-Interviews und Reenactment-Szenen. DoP Markus Nestroy übergab für den zweiten Abschnitt an DoP Julian Krubasik.
  • Licht gestalten ohne LUT Beim Dreh von „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ machte DoP Andreas Höfer das Unmögliche möglich.

SPEZIAL

  • Komplett mitgerissen Für unseren Podcast „Meine Lieblingsszene“ hat DoP Pat Aldinger sich die Attacke der Ree in „The Revenant“ ausgesucht und staunt, wie Emmanuel „Chivo“ Lubezki diese lange Angriffsszene technisch umgesetzt hat.

HANDS-ON

  • „Wir müssen berichten!“ Amr Hedia ist seit über 20 Jahren Kameramann beim WDR und schildert seinen Einsatz in der Ukraine.
  • Der große Sprung Um die Möglichkeiten von stabilisierten Luftaufnahmen mit Ultraleichtflugzeugen zu demonstrieren und weiter auszuloten, produzierte No Gravity Films einen Kurzfilm mit zwei Wingsuitern..
  • Die Stadt erschließen Regisseur Johan von Mirbach und DoP Frank Kranstedt stiegen für die Dreharbeiten von „Wie gelingt die Verkehrswende?“ weitgehend aufs Lastenrad und erzählen, wie das klappte.

AUF EINEN BLICK

  • NAB Show 2022
  • Technologie
  • Menschen & Branche 

BRANCHE

  • Mit den Kunden wachsen Für jemanden, der gar keine Verbindungen zur Filmbranche besaß, hat Dr. Stefan Laucher ein beachtliches Portfolio von branchenverbundenen Unternehmen angesammelt. Wir wollten wissen, warum.
  • 30 Jahre für Europa Am 30. Mai feiert Arte seinen 30. Geburtstag. Was als deutsch-französischer Kulturkanal 1990 feierlich aus der Taufe gehoben wurde, besitzt heute eine klare europäische Ausrichtung.
  • Gender Pay Gap hinter der Kamera In ihrer Eigenwahrnehmung ist die Film- und Medienbranche gern progressiv und am Puls der Zeit. Doch um die finanzielle Gleichberechtigung am Set ist es weiterhin schlecht bestellt.

FESTIVAL

  • Magische Momente schaffen Nach zwei Jahren als Online-Format konnte die Gala zum 32. Deutschen Kamerapreis wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden, was die Branche erleichtert zur Kenntnis nahm.
  • Kämpferisch feministisch Das Internationale Frauen* Film Fest (IFFF) Dortmund+Köln präsentierte in seiner 39. Ausgabe rund 100 Werke und verhalf so Filmen mit, von und über Frauen ans Licht der Öffentlichkeit und zu cineatischer Würdigung.
  • Filmfrühling in Graz Die Diagonale feierte in Graz ein Vierteljahrhundert österreichischen Films. Im Jubiläumsjahr gab es das Festival fast ohne Einschränkungen und die Kinos waren durchgehend gut besucht.
  • Grenzen verwischen Das internationale Dokumentarfilmfestival Visions du Réel fand vom 7. bis 17. April in Nyon statt. Christine Dériaz sah ein Festival, dessen Filme Fiktion und Dokumentation mischten.
  • Weiter Blick in den Bergen „Zurück ins Kino“ hieß es nach zwei schweren Coronajahren für das 35. Bolzano Film Festival Bozen. Das deutsch-italienischsprachige Festival war kultureller Höhepunkt des Jahres in der Hauptstadt Südtirols.

DIALOG

  • Ohne Bewegung kein Ton Im „Hinter der Kamera“-Podcast ist diesmal Tonmeister Volker Zeigermann zu Gast. Er spricht darüber, warum er sein Unternehmen gründete und wann er heute noch als Tonmeister aktiv wird.
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.