Anzeige
Anzeige
Sponsored Post
G-DRIVE ArmorATD und G-DRIVE SSD

Robuste Speicher für extreme Bedingungen

Die portablen Speicherlösungen G-DRIVE ArmorATD und G-DRIVE SSD aus der SanDisk Professional Reihe eignen sich ideal für den Outdoor-Einsatz – selbst bei widrigsten äußeren Umständen. Fotograf Chris Martin Scholl hat sie dem ultimativen Belastungstest unterzogen.

Foto: Chris Martin Scholl

Von klirrender Kälte zu sengender Hitze, von Starkregen zu Wüstenstaub – auf der Suche nach der perfekten Aufnahme sind Foto- und Videografen oft extremen Bedingungen ausgesetzt. Auch die Ausrüstung kommt dabei häufig an ihre Belastungsgrenze. Das betrifft nicht nur die Kamera, auch zusätzliches Equipment muss einiges aushalten, wenn es den Kräften der Natur ausgesetzt wird. Ein Beispiel sind portable Festplatten und SSDs, welche hochauflösendes und daher äußerst datenintensives Bildmaterial unterwegs speichern.

Die SanDisk Professional Reihe bietet robuste Laufwerke, um die wertvollen Dateien sicher vor Wind und Wetter zurück ins Studio zu bringen. Als besonders widerstandsfähig erweist sich die SanDisk Professional G-DRIVE ArmorATD, eine tragbare Festplatte mit einer Kapazität von bis zu 5 Terabyte. Ebenso stabil ist auch die SanDisk Professional G-DRIVE SSD, mit etwas weniger Speicherplatz, aber beeindruckenden Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1 050 MB/s. Sowohl die G-DRIVE ArmorATD als auch die G-DRIVE SSD sind perfekte Begleiter für den Workflow unterwegs – dank der Kombination aus starker Performance und extrem robustem Design für unterschiedlichste äußere Bedingungen.

Vollständiger Regen- und Staubschutz

Foto: Chris Martin Scholl

Chris Martin Scholl wollte sich davon selbst überzeugen. Ein Auftrag führte den Fotografen vor kurzem nach Teneriffa. Die Kanareninsel ist bekannt für ihre verschiedenen Mikroklimazonen – ein perfekter Ort also, um zu testen, ob die Produkte von SanDisk Professional auch wirklich halten, was sie versprechen. Bei seinem Testlauf mit der ArmorATD griff Scholl zu teils extremen Maßnahmen.

Zuerst wollte er überprüfen, wie weit der Schutz vor Wasser und Feuchtigkeit tatsächlich reicht. Als freiberuflicher Fotograf reist Scholl oft an unwirtliche Orte und weiß daher genau: Salziges Meerwasser ist einer der größten Feinde der technischen Ausrüstung. An den Felsstränden von Teneriffa ließ er die G-Drive ArmorATD immer wieder von Wellen überspülen. Am Ende des Experiments war die Festplatte tropfend nass – funktionierte aber weiterhin einwandfrei.

Foto: Chris Martin Scholl

Ähnlich stark wie (Meer-) Wasser wirken auf das Material auch Staub und feiner Sand ein. Besonders in windigen oder wüstenähnlichen Regionen ist es fast unmöglich zu verhindern, dass die Ausrüstung an ihre Grenzen geführt wird. Ein solcher Ort ist der Teide Nationalpark auf Teneriffa. Auch hier testete Scholl die G-Drive ArmorATD ausgiebig und setzte sie bewusst viel Staub aus. Auch diesen Belastungstest meisterte das Gerät ohne Schwierigkeiten. Das liegt vor allem an der hervorragenden Abdichtung der Festplatte sowie ihrem hochwertigen Aluminiumgehäuse.

Extremtest: Vom Auto überrollt

Ein Gerät mit wertvollen Dateien versehentlich zu zerstören, gehört vermutlich zu den schlimmsten Alpträumen eines jeden Foto- oder Videografen. Die ArmorATD von SanDisk Professional verspricht, das Material vor Stürzen von bis zu einem Meter Höhe zu schützen. Und auch wenn Fotografen wie Chris Martin Scholl im Normalfall nicht so mit ihrem Equipment umgehen würde, tat Chris genau das: Er liess das Laufwerk einige Male auf harte Vulkanfelsen fallen. Die Festplatte war dennoch weiter funktionsfähig, als wäre nichts passiert.

Foto: Chris Martin Scholl

Das reichte dem Fotografen aber noch nicht als Beweis für die Widerstandsfähigkeit und Stoßfestigkeit des Geräts. Als ultimativen Test wählte er einen extremeren Weg: Er überrollte die Festplatte mit seinem Auto. Auch hier hielt die Aluminiumhülle stand. Trotz einigen Kratzern war das Laufwerk immer noch intakt und funktionierte ohne Einschränkungen dank des stabilen Gehäuses und des integrierten Stoßschutzelements sowie der Gummihülle. Druckbelastungen bis zu 450 Kilogramm stellen somit kein Problem dar.

Sogar noch robuster ist die SanDisk Professional G-DRIVE SSD, die Chris Martin Scholl auf seinen Reisen ebenfalls gerne und regelmässig einsetzt. Da in Solid-State-Laufwerken (SSD) keine beweglichen Teile verbaut werden, halten sie versehentlichen Stößen oder Stürzen besonders gut stand. Die G-DRIVE SSD bietet eine Fallsicherheit auch aus drei Metern Höhe und eine Stoßfestigkeit von bis zu 900 Kilogramm. Mit ihrem IP67-Gehäuse ist sie zudem genauso wasser- und staubdicht wie die ArmorATD.

Breites Portfolio für gesamten Workflow

Den Praxistest bestehen die G-DRIVE-Geräte mit Leichtigkeit. Foto- und Videoprofis müssen bei Outdoor-Aufnahmen keine Angst um ihr Material haben – zumal es zusätzlich eine mehrjährige Garantie auf die Festplatten gibt. Für Fotografen wie Chris Martin Scholl sind die Speicherlösungen der SanDisk Professional-Produktlinie daher ständige Begleiter.

Neben der G-DRIVE ArmorATD und der G-DRIVE SSD umfasst das Portfolio auch weitere Geräte, die Foto- und Videografen speziell bei der Arbeit „on the road“ ideal unterstützen, darunter die G-DRIVE Desktop Hard Drive sowie das G-RAID 2. Erstere ist eine robuste Festplatte mit massivem Speicher – perfekt für schnelle Backups und Zugriff auf HD-Videos, Fotos und Audiodateien. Das G-RAID 2 ist ein High-Performance-Speichersystem mit zwei hochzuverlässigen wechselbaren Festplatten. Es bewältigt HD-, 2K-, 4K- und HDR-Multistream-Video-Workflows problemlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.