Anzeige
Anzeige

Film & TV Kamera 4.2021: Das neue Heft ist da!

Liebe Film- & Medienschaffende,

vor ziemlich genau einem Jahr tauchten an dieser Stelle zum ersten Mal die Wörter „Covid-19“ und „Pandemie“ auf. Die Erörterung der beiden Begriffe und insbesondere ihrer Kombination führte seinerzeit zum zuversichtlich ausgesprochenen „This too shall pass“.

An dieser zugegeben persönlichen Einschätzung hat sich auch nach zwölf Monaten nicht viel geändert: Die Coronakrise wird nicht ewig dauern. Sicher wird sie unsere Geduld und Ausdauer wesentlich länger in Anspruch nehmen, als vielen lieb ist. Aber für diejenigen, die nicht an Covid-19 gestorben sind, wird so etwas Ähnliches wie ein gewohntes Leben zurückkehren.

Doch bis dahin ist 2021 eben kein Jahr wie jedes andere auch. Wäre es das, so müssten sich etliche von uns sputen, Flüge nach und Hotels in Las Vegas zu buchen, um auf der NAB Show beim ersten großen Branchentreff der Saison dabeizusein. Da aber 2021 kein Jahr ist wie jedes andere auch, ist die NAB Show in den Spätsommer verschoben und ob wir Europäer dann schon nach Nevada reisen können oder wollen, steht noch in den Sternen.

Es gibt jedoch einen Termin, den Sie dringend im Kalender eintragen sollten: vom 29. bis zum 31. Oktober findet im MOC München die Cinec statt! Wie Sie vielleicht schon wissen, haben wir bei dieser bedeutenden Branchenmesse mit Beginn dieses Jahres die Regie übernommen und werden auch dort unsere inhaltliche Kompetenz einbringen.

Wir sind sehr optimistisch, dass die Cinec beim nun immer schnelleren Fortschreiten der Impfkampagne wie geplant stattfinden kann. Bis dahin finden Sie die aktuellen Technikthemen und Hintergrundartikel dazu wie gewohnt bei uns im Heft, online und in den Social Media.

Ihr
Uwe Agnes
Chefredakteur

 

Ausgabe 4.2021

 

FOKUS

  • Editorial
  • Drei Fragen an … Dustin Hasberg aus Köln

AT WORK

  • Parallele Welten In der Serie „Katakomben“ entdecken Jugendliche unter München eine versteckte Welt. DoP Julian Krubasik gestaltete die unterschiedlichen Sphären mit der ALEXA Mini LF und den ARRI Signature Primes.
  • Acht Folgen, acht Blickwinkel, acht visuelle Konzepte Beim ZDF-Mehrteiler „Tod von Freunden“ fand DoP Ralf Noack für jede Folge einen anderen visuellen Stil.

SPEZIAL

  • Meisterlich reduziert Zu unserem 70. Jubiläum befragen wir zehn DoPs, was ihre Lieblingsszene aus den letzten 70 Jahren der Filmgeschichte ist. Für DoP Yoshi Heimrath ist das der „Sizilianer-Dialog“ aus „True Romance”.

IM TEST

  • Rettung im Schnitt Mit dem Blackmagic Design ATEM Mini Pro ISO lassen sich die Schnitte kompletter Live-Events noch nach dem Stream korrigieren. Sven Kubeile hat ausprobiert, wie gut das klappt.

HANDS-ON

  • Genauigkeit im Spielerischen DoP Felix Storp und Regisseur David Aufdembrinke schufen ein ungewöhnliches Musikvideo für Jan Delay.
  • Spürbare Strahlung Wie dreht man den Abriss eines Atomkraftwerks? DoP Andrzej Król musste lernen, worauf zu achten ist.
  • Versteckte Ebenen zum Vorschein bringen 2016 stellte Oliver Janesh Christiansen das Cinefade VariND-System vor. Wir ziehen Bilanz und fragen nach den Meilensteinen der letzten Jahre.
  • Liveübertragung mit 5G-Smartphones Bernhard Herrmann hat für uns beim Pilotprojekt von Sky Deutschland die Grenzen des Setups ausgelotet.ktionsfirma Pineroot.

AUF EINEN BLICK

  • Technologie
  • Menschen & Branche
  • „Kein Bild, das ich nicht mit Franz Rath gefunden hätte” Volker Schlöndorffs Nachruf auf Franz Rath

BRANCHE

  • Kinolook für die Live-Übertragung ARRI stellt die AMIRA Live vor.
  • Vertraute Neuigkeiten Sony baut mit der FX3 die Cinema-Line nach unten aus.
  • Next Level Blackmagic Design zeigt die Pocket Cinema Camera 6K Pro.
  • „Extreme“ leistungsstark Neue Videomischer, mehr Kanäle: ATEM Mini Extreme und Extreme ISO
  • Technologie
  • Menschen
  • Branche
  • Es kann nur besser werden Französischer Film im Ausland 2020

BRANCHE

  • Näher an der Branche DENZ-Geschäftsführer Dr. Till Vogels verrät im Interview, auf welchem Weg er das Unternehmen sieht.
  • So baut ARRI den Orbiter Wir haben uns im ARRI-Werk in Stephanskirchen umgesehen und erfahren, wie man dort mit Erfolg handwerkliche Arbeit und High-Tech-Automatisierung kombiniert.

 FESTIVAL

  • Gelungene Alternativlösung Die Jurywoche für den 31. Deutschen Kamerapreis fand zum ersten Mal online und nicht als Präsenzveranstaltung statt. Uwe Agnes war für uns in der Jury und hörte sich bei seinen Kolleginnen und Kollegen um.

DIALOG

  • „Ich will schneiden!” Diesmal ist Editor Sebastian Thümler zu Gast im Podcast „Hinter der Kamera“. Im Gespräch erzählt er, wann sein Berufswunsch fest stand und wie er mit Regisseur Özgür Yildirim zusammenarbeitet.
  • Der Punkt der Verbundenheit „Nomadland“ von Regisseurin Chloé Zhao ist einer der Favoriten der diesjährigen Oscars. Jens Prausnitz sprach mit DoP Joshua James Richards über seine Arbeit an dem dokumentarisch anmutenden Spielfilm.
  • Klarer Blick Überraschend gewann Regiedebütantin und DoP Zamarin Wahdat den Shortfilm Award auf dem Sundance Filmfestival für ihren Kurzfilm „Bambirak“. Wir sprachen mit der Hamburgerin über den 13-Minüter.
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.